Cuatro Rayas Weine

Zu den Anfängen:

Da uns im Sortiment interessante spanische Weißweine fehlten, haben wir uns im renommierten Weißweingebiet “Rueda” auf die Suche gemacht und dort mit der Bodega Cuatro Rayas einen Treffer gelandet. Im März 2018 haben wir die Bodega besucht (siehte Facebook & Blog)  und nach der Verkostung 6 verschiedene ausgezeichnete Weine  und einen authentischen erstklassigen Vermouth in unser Sortiment aufgenommen:

Die Bodega

Die Bodega Cuatro Rayas wurde 1935 als Genossenschaft gegründet, die gegenwärtig ungefähr 300 Mitglieder hat und ca. 20 % des in der D.O. Rueda abgefüllten Weins produziert. Ein Großteil der Weine stammen von der einheimischen Weinrebe Verdejo, die auf dem spanischen Weißweinmarkt führend ist und in letzter Zeit auch immer mehr exportiert wird. Neben dem Verdejo werden auch die Sorten Sauvignon Blanc, Viura, Palomino Fino und Tempranillo angebaut. Trotz ihrer Größe hat diese Bodega ihren familiären Charakter behalten. Roberto, einer der beiden Enologen von Cuatro Rayas, hat uns gesagt, dass ein Großteil der Belegschaft aus der Gegend um der Ort La Seca, dem Sitz der Bodega, stammt.

Zum Weinanbaugebiet

Das Rad ist in Bewegung. Das Rad im Logo der D.O. ist ein perfektes Sinnbild für diese aktive Weinanbauregion nördlich von Madrid auf einem Hochplateau namens Meseta (siehe Bild oben).  Schon im 15. und 16. Jahrhundert waren Weine aus Rueda am spanischen Hof beliebt. Heute besticht Rueda auch international durch seine modern erzeugten Weißweine aus der einheimischen Verdejo-Traube. In den letzen Jahren zeigte sich, dass auch die Rebsorte Sauvignon Blanc sehr gut in der Region Rueda gedeiht und zu exzellenten Weinen verarbeitet werden kann.

Der Wein wächst auf dem Plateau der Meseta etwa zwischen 500 und 850 Meter Höhe über dem Meerspiegel. Es herrscht ein Kontinentalklima mit sehr heißen Sommern und für Spanien strengen, langen Wintern. Regen fällt hauptsächlich im Frühjahr und im Herbst. Die Böden sind deutlich eisen- und kalkhaltig und verfügen zum Teil über hohe Kiesanteile. In tieferen Lagen, in der Nähe von Flußtälern, trifft man auch auf lehmhaltiges Schwemmland. Diese Bodenverhältnisse sind wie geschaffen für den Anbau der Verdejo- und der Sauvignon-Trauben.

Die D.O. Rueda ist großteils ein Weißweingebiet, auch wenn es ein paar Rotweine aus dieser Region gibt. Die Verdejo-Weine verfügen über einen gehaltvollen Geschmack mit einem Hauch von Anis bei gleichzeitig frischer Säure. Die Sauvignon-Weine, die sich durch ihre Fruchtigkeit, ihre zarte Frische und ihren eleganten, leichte Bitterton im Abgang auszeichnen. Weißweine aus Rueda gehören nach einhelliger Meinung der Fachleute zu den Spitzenweinen dieser Welt.

Der Star der Region ist die dort heimische Sorte Verdejo. Sie bringt hier Weine hervor, die sich mit ihrem trocken-fruchtigen Geschmack und dem cremigen Mundgefühl großer Beliebtheit erfreuen. Ein Großteil der Weine kommt sortenrein in die Flasche, einige werden aber auch mit Viura oder Sauvignon Blanc verschnitten. Zwar werden auch Rotweine in der Region angebaut, die Weißweine laufen diesen jedoch eindeutig den Rang ab.

Das Anbaugebiet der D.O. Rueda umfasst 74 Ortschaften im Gebiet von Kastilien-León, von denen 53 im Süden den Provinz Valladolid liegen, 17 befinden sich westlich von Segovia und weitere 4 nördlich von Ávila. Die verschiedenen Rebsorten sind ungleichmäßig über das gesamte D.O. verteilt. Dennoch liegt das Zentrum des Weinbaus in den Gemeinden von La Seca, Rueda und Serrada.